Reading:
Ziele für dein Restaurant setzen – und wie du diese auch erreichst

Ziele für dein Restaurant setzen – und wie du diese auch erreichst

Juni 27, 2022

„Was man nicht messen kann, kann man nicht lenken. “ 

Peter F. Drucker

Die Theorien von Peter F. Drucker, Pionier der modernen Managementlehre der sich bereits 1940 um Klarheit und Übersicht bemühte, lassen sich auf die heutigen Digitalisierungs-Bemühungen anwenden.

KPIs, OKRs, Zielvorgaben – Begriffe für die Messung der Unternehmensleistung gibt es viele, das Ziel ist immer das Gleiche: durch Verantwortlichkeit die Unternehmensleistung zu steigern. 

Doch fangen wir von vorne an.

Die richtigen Kennzahlen auszuwählen, die richtigen Ziele setzen und diese dann auch zu erreichen klingt einfacher als es ist. Und es wird umso komplizierter mit steigender Anzahl der Standorte. Das übergeordnete Ziel ist oft klar, durch Messbarkeit soll die Unternehmensleistung gesteigert werden. Doch dieses in greifbare Kennzahlen aufzuschlüsseln, nach denen die Bereichsleiter und Restaurantmanager streben können, stellt viele vor eine echte Herausforderung.

Was ist also beim Formulieren von Zielen zu beachten?

1. Wähle die richtigen Kennzahlen & Zielvorgaben

Was willst du messen?

Anhand deiner Unternehmensstrategie kannst du einzelne Schritte zur Verfolgung dieser setzen. Wenn zum Beispiel deinen Umsatz steigern möchtest, könnten die Kennzahlen die Steigerung des durchschnittlichen Transaktionswert sein, der Verkauf von Zusatzartikeln oder eine Verbesserung der Bewertungen in Social Media.

Gib dem Manager keine Zielvorgaben, die Faktoren enthalten, auf die er keinen Einfluss hat 

So ist Wachstum nicht nur vom Management des einzelnen Standortes abhängig, sondern auch der Positionierung der Marke, Werbeaktionen, Gäste und die Mitbewerber. Manager haben in der Regel keinen direkten Einfluss auf all diese Faktoren, so dass die Bündelung dieser zu Demotivation führen kann.

Ziele sollten nicht fix für jeden Standort sein, sondern prozentuell vergleichbar.

  • Fair für jedes Gebiet/jeden Standort
  • Realistisch, aber dennoch motivierend genug
  • Einfluss auf die Geschäftsziele haben

2. Schaffe Transparenz bei der Unternehmensstrategie

Häufig werden Managern Kennzahlen und Ziele vorgegeben, ohne dass sie verstehen, wie diese in die umfassendere Strategie des Unternehmens passen. Ohne diesen Kontext fällt es den Managern oft schwer, sich diese neuen Kennzahlen und Ziele zu eigen zu machen. Die Manager wollen verstehen, warum die einzelnen Ziele ausgewählt wurden und wie sie sich auf das Unternehmen als Ganzes auswirken können.

3. Gib Ziele vor, die messbar sind

Von vielen unserer Kunden haben wir gehört, dass sie oft fehlerhafte oder ungenaue Berichte erhalten. Die Gründe dafür sind das zeitaufwändige Zusammentragen von Daten aus den eingesetzten Systemen. Sich bei jedem System anzumelden, um CSV-Dateien für den richtigen Zeitraum herunterzuladen und sie dann in Excel zu kombinieren ist frustrierend und kostet Zeit.

Diese manuell erstellten Berichte kommen in der Regel zu spät, als dass der Manager noch lenkend eingreifen kann. Den Restaurantmanager dann zu fragen, warum er vor zwei Wochen zu hohe Personalkosten hatte, wird wahrscheinlich keine hilfreichen Erkenntnisse bringen – wohl aber, wenn die Frage nach “gestern” oder “heute Morgen” gestellt werden kann.

4. Stehe mit Rat und Tat zur Seite

Gib nicht einfach Ziele vor und überprüfe diese monatlich, sondern unterstütze deine Manager mit Insights und deiner Erfahrung. So baust du Vertrauen auf und motivierst das Team sein Bestes zu geben.

Ihre Mitarbeiter haben viel zu tun, und das Auswerten komplexer Daten fällt nicht jedem leicht oder ist die dringlichste Aufgabe.

Wenn zu viel Personal eingeplant wurde, zeigen Sie ihnen, an welchen Wochentagen und zu welchen Tageszeiten dies normalerweise der Fall ist. Wenn ihre Kosten zu hoch sind, erklären sie die Positionen, die in der Regel den größten Einfluss darauf haben.

Denken Sie daran, dass die Unterstützung am wichtigsten ist, wenn Sie wollen, dass diese kleinen Veränderungen eine große Auswirkung auf die Leistung haben.

Wie kann Prognolite dich dabei unterstützen?

Prognolite bringt alle wichtigen Daten aus dem Kassen-, Personalplanungs,- Warenmanagement und Abrechnungssystem zusammen.

Kurz zusammengefasst dient Prognolite bei immer mehr Gastro-Unternehmen als Systemzentrale. Alle Einnahmen und Ausgaben sind so auf einen Blick überschaubar.

So kann jede Führungskraft im tagesaktuellen Reporting sehen, ob z.B. gestern Geld verdient wurde, oder welche Kosten das Budget allenfalls übertroffen haben. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass mit nur einem Klick das gesamte Unternehmen bis hin zur kleinsten Abteilung analysiert werden kann, um Verbesserungspotenzial schnellstmöglich ausfindig zu machen.

Nicht nur der Europa Park in Rust konnte durch den Einsatz von Prognolite seine Personalkosten durch die automatische Beurteilung der Planungsqualität in Zusammenhang mit der Festangestelltenkapazität nachhaltig senken.

Melde dich bei uns und wir beraten dich gerne wie du mit Prognolite die richtigen Ziele und Kennzahlen für deinen Betrieb setzt.

info@prognolite.ch

Mehr zu Prognolite Gastro Consulting HIER



0 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Related Stories

November 8, 2022

How does the Prognolite Forecast work?

April 25, 2022

Bringe Ordnung in dein Kassensystem!

Arrow-up